Flexible Verpackungen

Flexible Verpackungen erhalten erst im befüllten Zustand ihre kompakte Form. Zu den flexiblen Papierverpackungen zählen Tüten, Beutel, Tragetaschen, Papiersäcke sowie Formatpapiere, Rollenware und Zuschnitte. Sie werden aus Kraftpapieren, Recyclingpapieren, Pergamin oder Verbunden hergestellt und gelangen entweder befüllt als industrielle Vorverpackungen oder unbefüllt als Serviceverpackungen in den Handel.  

Herstellung:
Zunächst wird die Papierbahn bedruckt. Bei der Produktion von Säcken, Beuteln oder Tüten wird das Papier auf der Verarbeitungsmaschine über ein Formatblech zum Schlauch geformt, getrennt und verklebt. Formatpapiere und Zuschnitte werden in Bögen geschnitten.  

Eigenschaften:

  • Breite Einsatzmöglichkeiten
  • Geringer Rohstoffeinsatz
  • Optimaler Produktschutz
  • Leicht

Märkte:

  • Nahrungs- und Futtermittelindustrie
  • Grundstoffindustrie (Chemie, Zement etc.)
  • Lebensmittelhandel, Bäckereien, Metzgereien, Textil- und Schuhhandel, Apotheken etc. (Serviceverpackungen) 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ipv-verpackung.de

Papier - einfach besser!

 
 

Produkte

 
 
Becher & Schalen
1
Etiketten
2
Faltschachteln
3
Kombidosen
4
Papiersäcke
5
Servietten
6
Vollpappe
7
Wellpappe
8
Wickelkerne & Hülsen
9
Zigarettenpapier
10
 
 

Aktuelles

Schlagworte